Seminar am 21. Juni

Trauernden Menschen gut begegnen

Die Frage „Wie begegne ich einer trauernden Person?“ stellen sich viele Menschen, wenn sie in ihrer Umgebung einen Trauerfall erleben. Oft gibt es eine Hemmschwelle, mit Trauernden in Kontakt zu treten. Unsicherheit und die Sorge, etwas falsch zu machen, lähmen. Das TrauerZentrum in Degerloch bietet deshalb erstmals ein öffentliches Seminar für alle Menschen an, die sich mit dem Thema Trauer beschäftigen wollen und eine erste behutsame Annäherung suchen.

Zum Artikel

Instagram

SWR Heimat potraitiert ehrenamtliche Lebens- und Sterbebegleiterin

Einmal in der Woche besucht Ute Kiefer eine Person im Hospiz St. Martin in Stuttgart-Degerloch. Seit 17 Jahren ist die 81-Jährige ehrenamtliche Lebens- und Sterbebegleiterin. „Es sind Situationen, wo viele Äußerlichkeiten nicht mehr wichtig sind, sondern nur noch das Wesentliche im Leben eines Menschen zählt. Und man hat die Freude und Gnade, dass man Menschen in dieser Situation kennenlernen darf.”

Zum Video auf @swrheimat

Stationär

Leben mit Sterben

Das stationäre Hospiz St. Martin ist eine Pflegeeinrichtung, die bis zu acht Gäste beherbergen kann. Hauptaufgabe im Hospiz ist es, den Menschen die ihnen verbleibende Zeit so angenehm und gut wie möglich zu gestalten. Alle Arbeit ist darauf ausgerichtet, den schwerstkranken Menschen ihre subjektive Lebensqualität zu erhalten oder zu verbessern und auch ihre Angehörigen in dieser Zeit gut zu begleiten.

Mehr erfahren

Ambulant

Menschen zu Hause begleiten

Viele Menschen haben den Wunsch, in ihrem vertrauten Zuhause sterben zu dürfen. Die Hospizarbeit hat sich zur Aufgabe gemacht, diesen Wunsch zu unterstützen, soweit es geht. Das Team des ambulanten Hospizes stärkt und entlastet die Kranken genauso wie deren pflegende An- und Zugehörige. Ein Team aus hauptamtlichen Hospizbegleiterinnen berät zu den Möglichkeiten häuslicher Palliativversorgung und vermittelt qualifizierte Ehrenamtliche, die schwerstkranke Menschen und ihr Umfeld mit ihren Besuchen unterstützen.

Mehr erfahren

Junge Menschen

Wegbegleitung für Kinder und Jugendliche

Für Kinder, Jugendliche und ihre Familien bietet das Hospiz St. Martin vielfältige Unterstützung. Zum einen werden Kinder und Jugendliche, in deren Familie ein Geschwisterkind oder ein Elternteil sterbenskrank ist, fachkundig darin begleitet, mit der für alle herausfordernden Situation umzugehen. Zum anderen begleitet der Kinder- und Jugendhospizdienst Familien, in denen ein Kind oder ein Teenager selbst von einer schweren lebensverkürzenden Erkrankung betroffen ist. 

Mehr erfahren

Sich einbringen

Vielfalt des Ehrenamts

Das Ehrenamt ist eine wesentliche Säule der Hospizarbeit. Dabei sind Menschen mit ganz verschiedenen Gaben gefragt - die Kochkunst genauso wie das Zuhören, der grüne Daumen wie Achtsamkeit, Ruhe und Zeit genauso wie anpackende Hände im Haus. Für Menschen, die sich für ein Ehrenamt im Hospiz St. Martin interessieren, bieten wir regelmäßig Qualifizierungskurse an, um auf die Mitarbeit im Hospiz gut vorzubereiten. 115 Frauen und Männer sind im Hospiz St. Martin selbst ehrenamtlich engagiert, hinzu kommen 45 in kooperierenden Hospizgruppen im Marienhospital, in Zuffenhausen und in Bad Cannstatt.

Mehr erfahren

Abschied

Trauer ins Gespräch bringen

Trauer ist ein gesellschaftliches Thema - weil nicht nur der Tod mit diesem Thema konfrontiert, auch wenn er der radikalste Einschnitt ist, den wir erleben können. Doch alle Menschen erleben immer wieder Abschiedsprozesse, schmerzhafte Veränderungen und Einschnitte wie auch das Scheitern von Zukunftsplänen. Öffentliche Veranstaltungen zu Trauerthemen, aber auch Vorträge und Führungen sind uns darum ein wichtiges Anliegen, um mit mehr Wissen Berührungsängste abzubauen. Daneben bieten wir Trauernden Gesprächsangebote und vielfältige Trauergruppen an, um auf dem Trauerweg zu unterstützen.

Mehr erfahren

Aktuelles

Aktuelle Veranstaltungen

16. Jun
Sonntag, 16. Juni 2024 um 15:00 Uhr - 17:30 Uhr Trauer

Trittsteine© in der Trauer finden: Trauergruppe für Verwitwete (ab ca. 45 Jahren)

TrauerZentrum im Alten Pfarrhaus
Karl-Pfaff-Str. 48
70597 Stuttgart

Der Verlust des Partners / der Partnerin bildet einen tiefen Einschnitt in das Leben der eines Menschen. Die Trauergruppe bietet einen geschützten Rahmen, sich mit den Gefühlen und dem Schmerz auseinander zu setzen, gegenseitige Unterstützung zu finden und Erfahrungen zu teilen. Gemeinsam werden Trittsteine© aus der Trauer gesucht, die Halt und Orientierung im Labyrinth der Trauer geben und behutsame Schritte ins Leben wagen lassen. Die Teilnahme ist nur nach Anmeldung und Vorgespräch möglich.

Leitung:
Sabine Novak

Anmeldung:
Die Teilnahme ist nur nach Vorgespräch und Anmeldung möglich.  Tel. 0711 652907-0 oder trauer@hospiz-st-martin.de

© nach Ruth Marijke Smeding

20. Jun
Donnerstag, 20. Juni 2024 um 14:00 Uhr Trauer Kultur

Weiterleben mit der Trauer Freizeitangebot für Menschen mit Verlusterfahrung, die schon gelernt haben, mit ihrer Trauer umzugehen

Hoppenlau Friedhof
Rosenbergstr. 7
70174 Stuttgart

Wir laden Sie ein, gemeinsam mit anderen wieder Lebensspuren zu entdecken, sich gemeinsam auf den Weg zu machen und Erlebnisse zu teilen.
Unser Angebot beinhaltet:
Besuche von kulturellen Einrichtungen, Sehenswürdigkeiten, Konzerten und vieles mehr.
Impulse zum Thema trauern und leben werden ebenso Teil der Veranstaltung sein, wie gemeinsam die Farbigkeit des Lebens zu spüren.

Leitung:                     Evelyn Runge und Christa Birkhold-Schraepler
Termine:                    1 x monatlich
Anmeldung:               über die Whatsapp-Gruppe der Gruppe
                                  Diensthandy: 0176 1600 9511 – Evelyn Runge
                                  Diensthandy: 0176 1600 9512 – Christa Birkhold-Schraepler

Eine verbindliche Anmeldung für jedes Treffen ist erforderlich! Den jeweiligen Anmeldeschluss zu den einzelnen Terminen entnehmen Sie bitte den Ankündigungen in der Whatsapp-Gruppe. Sie können sich bereits ab sofort zu den einzelnen Treffen anmelden.

Anfallende Eintritte und Verzehrkosten trägt jeder Teilnehmer selbst.

Spenden: Um unsere Arbeit gut und qualifiziert zu leisten, sind wir auf Spenden angewiesen. Spendenbescheinigungen werden auf Wunsch zugesandt.
Spendenkonto: LIGA Bank Stuttgart, IBAN: DE08750903000000500


Hoppenlau Friedhof – Begehung des Jüdischen Friedhofs mit Führung

Auf dem Hoppenlaufriedhof in Stuttgart gibt es auch einen separierten, jüdischen Teil. Für Juden gibt es aufgrund ihres Glaubens ganz eigene Bestattungsvorschriften. Die Grabstätte für Menschen jüdischen Glaubens, wie übrigens auch für Muslime und orthodoxe Christen, müssen auf ewig bestehen und es darf keine Feuer- sondern nur eine Erdbestattung vollzogen werden.

Die Beisetzung jüdischer Familien/Gemeindemitglieder wurde im 18. und 19. Jahrhundert im Raum Stuttgart überwiegend in Freudental und in Hochberg durchgeführt. Als dann im Jahre 1834 ein jüdischer Friedhof als Teil des Hoppenlaufriedhof eingeweiht wurde, konnten auch dort Menschen jüdischen Glaubens beigesetzt werden. Neben dem Pragfriedhof und dem Steinhaldenfriedhof (Hauptfriedhof Stuttgart in Bad Cannstatt) ist der Hoppenlaufriedhof auch eine Begräbnisstätte für diesen Zweck gewesen. Die erste Belegung fand im Jahre 1834 statt. Eine Belegung des Hoppenlaufriedhof fand bis ins Jahr 1873 statt. Seit 1874 allerdings besteht ein jüdischer Friedhof im Osten des Pragfriedhofs.

Anschließend Ausklang bei Kaffee und Kuchen im Cafe Stöckle
10 € pro Person

 

20. Jun
Donnerstag, 20. Juni 2024 um 19:30 Uhr - 21:00 Uhr Sonstiges Trauer Stille

Yoga für Trauernde Kurs III

TrauerZentrum im Alten Pfarrhaus
Karl-Pfaff-Str. 48
70597 Stuttgart

Der Verlust eines Menschen oder eines Lebensentwurfes bedeutet Schmerz. Ein Schmerz, der sich in Emotionen wie Wut, Aggression, Zorn oder Traurigkeit zeigt. Verlust bedeutet immer auch ein Verlieren von Stabilität und Bindung. Hier setzt das trauersensible Yoga an, denn Yoga bedeutet Verbindung – mit sich selbst, dem leben und mit anderen Menschen.

An sechs Abendterminen üben wir uns in der Kombination von Asana (Bewegung), Pranayama (Atem) und Bewusstsein.

Vorerfahrung im Yoga ist für den Kurs nicht notwendig. Yogamatten und Yogakissen sind vorhanden.

Kurszeiten:  fortlaufender Kurs mit jeweils 6 Terminen

Leitung: Monika Haar (Yogalehrerin, Trauer- und Sterbebegleiterin), Martin Haar (Yogalehrer)

Kosten: pro Kurs (6 Termine) 70 Euro (Bei späterern Einstieg entsrechend geringer) 

Anmeldung: trauer@hospiz-st-martin.de oder unter 0711/652907-10

21. Jun
Freitag, 21. Juni 2024 um 14:00 Uhr - 18:00 Uhr Sonstiges Trauer

Seminar: Trauernden Menschen auf gute Weise begegnen

Hospiz St. Martin
Jahnstraße 44-46
70597 Stuttgart - Degerloch

Die Frage „Wie begegne ich einer trauernden Person?“ stellen sich viele Menschen, wenn sie in ihrer Umgebung einen Trauerfall erleben. Oft gibt es eine Hemmschwelle, mit Trauernden in Kontakt zu treten. Unsicherheit und die Sorge, etwas falsch zu machen, lähmen. Das TrauerZentrum in Degerloch bietet deshalb erstmals ein öffentliches Seminar für alle Menschen an, die sich mit dem Thema Trauer beschäftigen wollen und eine erste behutsame Annäherung suchen.

Im Seminar „Trauernden gut begegnen“ werden Wege aufgezeigt, offen auf Trauernde zuzugehen. Im Mittelpunkt stehen dabei jahreszeit- oder ereignisbezogene Texte. Durch diese erfolgt auf besondere Weise eine Annäherung an das Thema Trauer. Es wird ein Verständnis für die Gefühle und Gedanken Trauernder geschaffen und auch Kraftquellen für trauernde Menschen werden erschlossen. Basiswissen zur Trauer runden das Seminar ab.

Teil 1: Sommer, Herbst und Novembertage in der Trauer

Termin: Freitag, 21. Juni 2024, 14 bis 18 Uhr
Ort: TrauerZentrum, Karl-Pfaff-Straße 48, 70597 Stuttgart-Degerloch
Teilnahmegebühr hierfür: 20 €
Anmeldung erforderlich (telefonisch unter 0711-65290710 oder per E-Mail an trauer@hospiz-st-martin.de)

Teil 2 mit den Schwerpunkten Weihnachten, Jahreswechsel, Neujahr und Frühjahr findet am 22. November 2024 statt. Die Termine können unabhängig voneinander besucht werden.

Ambulantes Hospiz

Wir begleiten Erwachsene, Kinder und Jugendliche zuhause

Ambulantes Hospiz

Wir sind für Sie da!

 0711 65 29 07-0